Review – Time for metal

„Fazit: Fleshcult gelingt der Spagat zwischen offensichtlicher Vorbildverehrung und Eigenkreation. Man hört an allen Ecken und Enden Belphegor, ohne es dem Quintett übel nehmen zu können, da es sich nie um stumpfe Abkupferrei handelt. Wer das Original mag, sollte in die EP, die mehr Spielzeit als viele Alben hat, reinhören! Anspieltipps: Der Hexenhammer, Der Nekromant „

Danke an das Team von Time For Metal für das Review, was Ihr unter folgenden Link komplett Lesen könnt:

http://time-for-metal.eu/fleshcult-ritus/